Stuttgart

Street Art

Streetart Harry GelbJaja, ich weiß. Stuttgart ist nicht Berlin. Auch wenn der Prenzlauer Berg vermutlich nächstes Jahr als offizielle Stuttgarter Enklave anerkannt wird.

Nichtsdestotrotz finde ich, dass es auch hier einen Haufen kreative Leute gibt. Drum frag ich mich manchmal, warum man auf der Straße so wenig Street Art findet, abgesehen vom ein oder anderen mehr oder minder liebevoll gemachten Graffiti und ein paar Bebberla auf Straßenschildern.

Gibt es die vielleicht, aber sie werden bei der Kehrwoche direkt wieder abgewaschen/ abgeknibbelt oder überpinselt?

Zumindest ist mir in unserem kleinen Großstädle noch kein Hauswand-Space-Invader begegnet. In anderen (großen) Großstädten hängen die gefühlt an jedem Eck.

Aber immerhin: Eine mir bisher unbekannte Reihe Streetart-Kunstwerke habe ich jetzt kürzlich entdeckt. Das oben gezeigte ist eines von zweien, die mir bisher im Kessel begegnet sind. Hängt unten am Charlottenplatz-Hochhaus. Und das andere, wenn ich mich richtig erinnere, beim Landgericht.

Und wenn ich die Zahlen richtig deute ist es Nummer 12 von 30 in einer limitierten Auflage. Im Museum würde man wohl sagen: „Mixed Media“ also Bebber, Farbe und Sprühfarbe. Mal schauen, wie viele der 30 ich finden kann. Falls ihr welche kennt, sagt Bescheid.

Gefällt mir.

Advertisements

Auftritt, Partytime!

Soooo. Zeit für schamlose Eigenwerbung. Ich glaube nicht, dass ich es hier schon erwähnt habe. Aber ich singe neben der Bloggerei und ein bisschen Arbeit noch in einer Band. Das Ganze ist nur hobbymäßig, aber nichtsdestotrotz mit hohem Qualitätsanspruch.

Wir heißen Funkaholic und der Name ist Programm: Wir covern Funk & Soul aus allen Jahrzehnten. Alles, was uns und unserem Publikum Spaß macht.

Lange war’s ein wenig still um uns. Aber am 2.10. treten wir endlich wieder in Stuttgart auf. Um 20:30 geht’s im Merlin im Westen los. Der Eintritt kostet 10 Ocken und ist jeden cent wert, wenn ich das mal selbst behaupten darf. 😉

Zeitlich optimal gelegen, um sich bei uns warmzutanzen, das ein oder andere Bierchen zu kippen und hinterher zu den bekannten Nightlife-Hotspots weiterzuziehen.

Wer also einfach Lust auf Party hat, auf Funk & Soul-Musik steht und/oder schon immer wissen wollte,  ob ich besser singe als schreibe, ist herzlich willkommen.

Mehr zu uns gibt’s auf Facebook , da könnt Ihr auch Freunde von uns werden, oder auf Funkaholic.net

Funkaholic im Merlin, 02.Oktober 2010, 20:30, Augustenstr. 72

Verschenkmarkt Stuttgart

Grade habe ich entdeckt, dass die Stadt Stuttgart einen Verschenkmarkt hat.

Bezeichnenderweise wird es auf der Abfallspiegel-Seite geführt. Ein erstes Durchblättern sagt mir nämlich, dass vieles davon besser auf dem Sperrmüll aufgehoben wäre. Nichtsdestotrotz: Vielleicht sind ja tatsächlich auch einige nützliche Sachen dabei. Vor allem, wenn man handwerklich geschickt ist, könnte man Glück haben.

Wer mal nachschauen mag: Hier geht’s lang

Stuttgart ftw!

Auch wenn es grade nicht so scheint: Es gibt einen weiteren Grund, warum Stuttgart zu den Städten mit der höchsten Lebensqualität zählt: Uns scheint überdurchschnittlich oft die Sonne auf den Kessel. (Höhö)

Grade beim Spiegel entdeckt: Metereologen haben sich die Daten der verschiedenen Regionen Deutschlands nochmals genau angeschaut und überprüft, was es denn mit der allgemeinen Weisheit „Im Süden sonnig, im Norden regnerisch“ auf sich hat.
Stellt sich raus, dass das so nicht mehr stimmt. Aber eben auch „[…], dass in der baden-württembergischen Landeshauptstadt überdurchschnittlich viel Sonne scheint, übers Jahr gesehen und insbesondere im Sommer.“

So sieht’s nämlich aus. Auch der Sonne gefällt’s hier bei uns.

Quelle und alle weiteren Regionen: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,700267-18,00.html

Stuttgart und Berlin

Berlin und Stuttgart sind ja irgendwie 2 Gegenpole in Deutschland. Die eine Stadt nach eigen Bekunden arm aber sexy, die andere die Hauptstadt des Musterländles aber von vielen als langweilig und überordentlich geschasst.

Gleichzeitig verbindet uns aber auch das ein oder andere. Berlin scheint ja zum Beispiel nicht nur die Stadt mit der größten türkischen Gemeinde außerhalb der Türkei zu sein, sondern, zumindest mach dem Gefühl einiger Berliner, auch die Stadt mit der größten schwäbischen Gemeinde außerhalb Baden-Württemberg.

Und, vielleicht im Tausch gegen die Kreuzberg-Schwaben, haben wir jetzt auch ein Stück Berlin. Und ein Stück Deutsche Geschichte.

Das Stückchen Mauer steht hinterm Landtag. Offenbar schon seit dem Mauerfall-Jubiläum letztes Jahr. Ich hab’s aber erst gestern entdeckt.

Deja vu

Grade lauf ich am Schlossplatz vorbei. Kopfhörer dein, Musik an, und Wunder mich über die Absperrung.
Findet doch Public viewing statt? Hat die Facebook Gruppe doch Erfolg gehabt?

Kurz drauf seh ich – nein, silbermond spielt heute dort. Koscht 30 ocken, Karten sind noch zu haben, so weit ich sehe.

Kein Wunder. Denn eines ist wie 2006 bei der wm: draußen sitzen viel mehr Leute als drinnen.

Der Menowin-Fanaktions-Nachbericht

Am Samstag war ich um die Mittagszeit zufällig auf dem Schlossplatz, als mir ein paar rotge-shirtete Teenie-Mädels, sowie ein paar rot gekleidete Mütter mit ebenso rot gekleideten Kleinkindern im Kinderwagen aufgefallen sind. Von Kessel.tv im Vorfeld bereits informiert, war mir natürlich klar, dass es sich hier nur um die ersten Teilnehmer der Menowin Fanaktion „Ein Herz für unseren Bubu“ handeln konnte.

So was kriegt man ja auch in unserer geliebten Landeshauptstadt nicht alle Tage zu sehen. Also holte ich mir ein Eis und sicherte mir einen Zuschauerplatz nahe der roten Fan-Fraktion.

Bis um kurz vor eins hielt man sich noch ziemlich bedeckt. Verstohlen wurde hinter der Statue an der Dresdner Bank am Schlossplatz das ein oder andere rote Shirt aus dem Täschchen gezogen und übergestreift, bevor man dann pünktlich zur offiziellen Sammelstelle in der Mitte des Schlossplatzes schlenderte.

Ach ja. Helium-Herzballons gab’s dann leider doch nicht, weil keiner fürs Helium bezahlen wollte. Flyer gab’s dann auch nicht, weil die Farbpatrone am Drucker alle war.

Die offizielle Facebookseite der Aktion hat mir das freundlicherweise mitgeteilt, während ich auf die restlichen Heerscharen von Menowin-Fans gewartet habe.

Das obige Bild wurde am Samstag um kurz nach eins aufgenommen. Laut Plan hätten zu diesem Zeitpunkt bereits über Hundert begeisterte Menowin-Fröhlich-Anhänger auf dem Stuttgarter Schlossplatz ihre bedingungslose Hingabe zum DSDS-Finalisten demonstrieren sollen.

Wahr dann wohl doch eher ein Satz mit x.

Der Fairness halber muss ich allerdings zugeben, dass ich nicht bis zum Ende der auf 3 Stunden angesetzten Aktion gewartet habe. Mein Eis war alle. So viel zu meiner Entschuldigung.

Immer langsam

Nachdem die Stadt seit Wochen mit den Plakaten dafür zuplakatiert war, war ich gestern auf der Slow Food Messe.

Im Nachhinein kann ich sagen: Das Slow kommt vom Tempo in dem man sich zwischen den Ständen durch drückt. Besonders eng wird es an den Stellen, an denen man was probieren kann. Schließlich muss man die 12 Euro Eintritt wieder reinholen.

Alles in allem finde ich, war es die Stuttgarter Markthalle in groß. Ähnliche Auswahl, nur im Vielfachen. Ganz ehrlich nichts, wo ich nochmals hin muss.

Aber immerhin hat mich mein Weg von der S-Bahn zur Messe über den leeren Stuttgarter Flughafen geführt. Ich hab die Gelegenheit genutzt und mal komplett gecancelte An-und Abflugtafeln fotografiert. Sieht man ja auch nicht so oft.

Alles abgesagt. Außer dem Flieger aus Antalya. Der ist einfach nur ein paar Tage verspätet. Wahrscheinlich kreist er noch.