Packt die Plateauschuhe aus.

Nein, wir feiern nicht etwa Fasching. Aber wir haben mal wieder einen Auftritt.
Diesen Samstag, 05.03. treten wir, also Funkaholic, wie ihr bestimmt schon dem Plakat entnommen habt,  zusammen mit Queen Mum and the Kings of Rhythm im Landespavillon auf.

Unser letzter Auftritt ist leider schon wieder viel zu lange her, drum freuen wir uns wie Bolle. Wer Lust hat, kommt vorbei. Wir spielen Funk& Soul Covers, überwiegend aus dem 70ern, alles tanz- und hörbar. Uns macht es jedesmal aufs neue einen riesen Spaß und ich glaube, unserem Publikum genau so.

Einlass ist ab 19:30, Queen Mum & The Kings of Rhythm legen so gegen 20 Uhr los und Funkaholic dann im Anschluss.

Eintritt 10 EUR.

Advertisements

Schwummerig

Grade war ich versucht, einen lustigen Übergang zwischen „Seid Ihr alle gut rübergerutscht?“ und der Subway im Bild mit Gewalt zu erzwingen. Ich hab aber grade beschlossen, dass ich das doof finde.*
Fakt ist, ich wollte einfach nur das Bild posten.

Ich hab mir nämlich zum neuen Jahr vorgenommen, endlich mal das Fotobuch der letztjährigen Amerikareise zu machen. Denn ein paar tausend Bilder auf der Festplatte schaut sich eh keiner an. Und es sind doch ein paar ganz hübsche dabei. Also sichte und bearbeite ich Fotos und dabei ist mir dieses untergekommen, dass mir trotz unzähliger fotografischer Fehler, oder nennen wir es Unkonventionalität, richtig gut gefällt.

*Ich hoffe natürlich trotzdem, dass ihr gut rübergerutscht seid und wünsche euch nachträglich ein gutes neues Jahr.

Achtung! Künstliche Intelligenz.


(Die Dame hat quasi nichts mit dem eigentlichen Thema dieses Posts zu tun. Ist aber cool gemacht, näch?)

November, Winterzeit. Ich bin ja kein großer Fan der Zeitumstellung, hab mir aber im Laufe der Jahre immerhin eine Eselsbrücke gebaut, in welche Richtung verstellt wird. Eigentlich ist es ganz einfach: Im Winter, wenn man eh nicht aufstehen will, darf man morgens eine Stunde länger liegen bleiben.

Wobei man sich heutzutage ja eigentlich nichts mehr merken muss. Armbanduhr trage ich schon lange nicht mehr, meine Zeit kommt aus dem iPhone. Und das stellt sich von ganz alleine um. Schon toll, oder?

Geweckt werd ich übrigens auch vom iPhone. Das weiß sogar, dass es wochentags klingeln und des Wochenends die Klappe halten soll.

Weshalb es natürlich auch heute morgen gewusst hat, dass es eine Stunde später klingeln soll als eingestellt. So von wegen Winterzeit und eine Stunde länger schlafen.

Dumm nur, dass es sich am Sonntag schon selbst umgestellt hatte.

Nachtrag: Pah! Hätte ich das mal früher gesehen!
http://www.macwelt.de/artikel/_News/374033/weckerfehler_iphone_laesst_nutzer_verschlafen/1

Besinnung

 

Besinnung, originally uploaded by alianne.

Endlich hab ich mal wieder ein Sicherheits-Update meiner Bilder gemacht. Denn man weiß ja, der Teufel ist ein Festplattencrash. Dabei hab ich ein bisschen in den alten Ordnern gestöbert und dieses Bild aus dem Kölner Dom gefunden.

Fotografiert hab ich es durch die Scheibe, die den Turmaufgang vom Kirchenraum trennt, als ausnahmsweise grade keine Touristen da standen. Kommt glaub ich selten genug vor.

Immer wieder eine Enttäuschung

Heute hab ich mir mal wieder ein Überraschungsei gekauft. Aus Nostalgie, weil ich Lust auf ein bisschen Schokolade hatte und weil ich immer wieder vergesse, dass die Ü-Eier auch nicht mehr das sind, was sie mal waren.

Gut, die Sachen zum Zusammenbauen standen in meiner Gunst auch früher schon an zweiter Stelle. Aber da gab es wenigstens noch was zusammenzubauen. Damals war es schon ein Erfolgserlebnis, wenn man den gelben Kern ganz alleine, ohne einen Erwachsenen, aufbekommen hat.

Und heute? Ganze 2 Teile. Ungefähr 2 Sekunden Zusammenbauaufwand. Vermutlich sogar für einen 4-Jährigen. Das Auto hat nicht mal mehr Schwungradantrieb. Und schon alleine diese Easy-Open-Hülle. Was soll denn das? Damit kann ich ja nicht mal mehr Menschen abschießen. Oder einen Trinkpokal draus bauen. Oder Kresse drin anbauen. Und überhaupt: Wozu hat mir der liebe Gott Zähne gegeben, wenn ich das Ding mit nur einem Fingerdruck aufbekomme?

Pfffff. Ich sehe schwarze Zeiten für Ikea-Selbstbaumöbel auf uns zukommen. Die kommenden Generationen werden am Zusammenbau kläglich scheitern. Und das völlig unverschuldet. Denn wo hätten sie es auch lernen sollen?

Auftritt, Partytime!

Soooo. Zeit für schamlose Eigenwerbung. Ich glaube nicht, dass ich es hier schon erwähnt habe. Aber ich singe neben der Bloggerei und ein bisschen Arbeit noch in einer Band. Das Ganze ist nur hobbymäßig, aber nichtsdestotrotz mit hohem Qualitätsanspruch.

Wir heißen Funkaholic und der Name ist Programm: Wir covern Funk & Soul aus allen Jahrzehnten. Alles, was uns und unserem Publikum Spaß macht.

Lange war’s ein wenig still um uns. Aber am 2.10. treten wir endlich wieder in Stuttgart auf. Um 20:30 geht’s im Merlin im Westen los. Der Eintritt kostet 10 Ocken und ist jeden cent wert, wenn ich das mal selbst behaupten darf. 😉

Zeitlich optimal gelegen, um sich bei uns warmzutanzen, das ein oder andere Bierchen zu kippen und hinterher zu den bekannten Nightlife-Hotspots weiterzuziehen.

Wer also einfach Lust auf Party hat, auf Funk & Soul-Musik steht und/oder schon immer wissen wollte,  ob ich besser singe als schreibe, ist herzlich willkommen.

Mehr zu uns gibt’s auf Facebook , da könnt Ihr auch Freunde von uns werden, oder auf Funkaholic.net

Funkaholic im Merlin, 02.Oktober 2010, 20:30, Augustenstr. 72

Verschenkmarkt Stuttgart

Grade habe ich entdeckt, dass die Stadt Stuttgart einen Verschenkmarkt hat.

Bezeichnenderweise wird es auf der Abfallspiegel-Seite geführt. Ein erstes Durchblättern sagt mir nämlich, dass vieles davon besser auf dem Sperrmüll aufgehoben wäre. Nichtsdestotrotz: Vielleicht sind ja tatsächlich auch einige nützliche Sachen dabei. Vor allem, wenn man handwerklich geschickt ist, könnte man Glück haben.

Wer mal nachschauen mag: Hier geht’s lang