Submarien

Klassenfahrt!

Neues von Submarien. Am Samstag war ein wichtiger Auftritt in Hannover.

Das heißt, knapp über 20 hartgesottene Fans sind extra angereist, um die Band zu unterstützen. Morgens um 10 hin, nachts um 2 wieder zurück. Die ganz harten haben gleich morgens mit dem Bier angefangen. Gut, dass der Bus ein Kühlfach hatte. Nach so ca. 8 Stunden Fahrt in Hannover angekommen und was macht man nach einer durchzechten Nacht Fahrt? Erst mal ab in den Biergarten. Schließlich muss man auch ein bisschen lokale Kultur mitnehmen. 🙂

Ich hab das ganze tapfer nüchtern durchgehalten, im Wissen, dass heiß und Alkohol sich bei mir nicht wirklich gut vertragen. Und so geil ich Submarien finde, mit Kopfweh müssen sie nicht sein. Also ein Hoch auf das Apfelschorle.

Um 9 gings dann mit dem Auftritt los. Die Stimmung im Publikum war super und die Performance der Band genauso. Trotz technischer Schwierigkeiten und einem eher, hm, sagen wir mal „minimalistischen“ Lichtdesign haben sie total gerockt.
Ich hatte meine neue Kamera dabei und es sind auch einige echt coole Bilder dabei. Wenn ich Zeit zum durchschauen hatte, stelle ich die besten mal online.

Wie gesagt: Nachts um 2 gings dann wieder heim. Die Mädchen, also auch ich, haben sich schon früher in den Bus verkrümelt, um ein bisschen vorzuschlafen. In weiser Voraussicht, denn als M&M nach diversen Bieren, Kneipen und dem Rotlichtviertel wieder in der letzten Reihe aufschlugen, wars mit der Ruhe erst mal vorbei.

Mich hat das nicht gestört, war ein bisschen wie Radio im Hintergrund aber ich habe das dumpfe Gefühl, dass ich besser mal zugehört hätte. Vielleicht hätte man das ein oder andere später mal gegen sie verwenden können. Tja. Chance verpasst. Schad oddr? Oddr nedd?

Dafür hat dann die eine Hälfte der M&Ms am Ende der Fahrt für Erheiterung gesorgt.

Irgendwann werden eben auch die lieben Kleinen müde und legen sich schlafen. In dem Fall auf die Rückbank des Buses. Eindeutig der bequemste Platz. Außer der Bus muss an einer roten Ampel scharf bremsen. 😀
Ich bin mir nicht mal sicher, ob er aufgewacht wäre, wenn ich nicht so laut gelacht hätte …

Ach ja, was bin ich doch für ein boshaftes Ding…

Konzertgigantismus

Gestern Abend war ich, halb krank, auf dem Konzert von Submarien, dass auch gleichzeitig die Abschlussarbeit der Studioproduktion Event an unserer Hochschule war. Das bedeutet: Lightshow und Installationen im ganz großen Stil. Ich weiß nicht genau, für wieviel Geld da Licht- und Soundanlagen auf der Bühne standen (geliehen natürlich) aber ich weiß sicher, dass sie alleine für die Versicherung für das eine Konzert hart am Bankrott vorbeigeschrammt sind.

Und was will ich sagen: Es war es definitiv wert.
Die Band war besser denn je, die Lightshow war der Hammer und die Video- und Lichtinstallationen haben noch mal extra Atmosphäre geschaffen.

Und was lernen wir daraus?
1. Submarien haben völlig zu Recht den deutschen Rockpreis 2006 gewonnen.
2. Die Investition in meinen Gehörschutz hat sich gelohnt.
3. Ich will so einen LED-Vorhang für mein Wohnzimmer!

Bilder folgen.

Hier ein Video von einem früheren Auftritt:

[Myspace]

Nachtrag: Grade stelle ich fest, dass das Konzert gestern nicht nur super war, sondern mich auch davor bewahrt hat, versehentlich Gülcans Traumhochzeit auf Pro7 anzuschauen. Danke, Submarien!

Jojo hatte da leider weniger Glück. Gut, dass er auch ohne Kopf noch richtig gut zeichnen kann…