Ein Tag ganz ohne Geld!


Bildquelle:

Unglaublich. Heute habe ich via Neatorama einen Artikel gefunden, der mein Leben verändern wird. Ein Artikel, der auch den Griechen bei ihrem Weg aus dem Haushaltsloch helfen könnte. Ein Artikel, der nicht einfach zu verkraften, aber dennoch wichtig zu lesen ist.

Alexa von Tobel, Reporterin Bloggerin bei der Huffington Post, hat sich in diesen schweren Zeiten einer Herausforderung gestellt, die größer nicht sein könnte: Sie hat es geschafft einen ganzen Tag lang keinen einzigen Cent auszugeben. UUUuuuuuuuh! Hardcore-Survival-Training.

Dabei war sie nicht nur sparsam, sondern auch kreativ. Exklusiv hat sie nun ihre persönlichen Tricks verraten:

1. Zuhause Frühstücken.

2. Nicht mit dem Taxi zur Arbeit fahren.

3. Das Mittagessen von Zuhause mitbringen.

4. Abends zuhause kochen, statt beim Lieferservice zu bestellen.

Verrückt, was?

Was mich dabei persönlich freut: Sie hat bei diesem Experiment nicht nur gelernt, zuhause Kaffee zu kochen, nein, sie hat auch ihre Liebe zum Kochen entdeckt.

I rummaged through my cupboard and fridge and sure enough, I had a box of unopened penne and an unopened can of tomato vodka sauce hidden behind some cans of soup. Penne vodka — perfect. I realized that this was the perfect opportunity to use up those unopened cans or boxes that have been sitting in my cupboards. I discovered some frozen peas in my freezer and added those to the mix. Within minutes, I had donned my apron and found my inner Julia Child (Who knew I had one?), whipping up a delicious pasta dish at the stove and singing along to my Billy Joel favorites.

Ein herzerwärmender Beitrag.  [Hier klicken um zur Google Cache-Seite des Artikels zu kommen]

Ach ja: Seit die Blogs diesen Artikel gefunden und weiterverbreitet haben, ist die Seite gelöscht. Ich weiß nicht, warum.
Aber Google vergisst nicht ganz so schnell.

Und wie ich auch inzwischen mehrfach gelesen habe, hat sie den Artikel sogar nachträglich manipuliert, als das erste negative Feedback eingetrudelt ist. Da wurden aus 80$ pro Tag 60, aus 5-10$ täglichen Taxikosten 5 und plötzlich hat sie nicht nur den Kaffee zuhause gekocht, sondern sogar ihr Mittagessen zuhause vorbereitet.

Eieiei.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Dabei könnte sich doch ruhig einen lesenswerten Beitrag über das Thema schreiben, aber das klingt so unreflektiert und naiv, irgendwie wird es dadurch nur peinlich.

  2. Just want to say what a great blog you got here!
    I’ve been around for quite a lot of time, but finally decided to show my appreciation of your work!

    Thumbs up, and keep it going!

    Cheers
    Christian

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s