Konzertgigantismus

Gestern Abend war ich, halb krank, auf dem Konzert von Submarien, dass auch gleichzeitig die Abschlussarbeit der Studioproduktion Event an unserer Hochschule war. Das bedeutet: Lightshow und Installationen im ganz großen Stil. Ich weiß nicht genau, für wieviel Geld da Licht- und Soundanlagen auf der Bühne standen (geliehen natürlich) aber ich weiß sicher, dass sie alleine für die Versicherung für das eine Konzert hart am Bankrott vorbeigeschrammt sind.

Und was will ich sagen: Es war es definitiv wert.
Die Band war besser denn je, die Lightshow war der Hammer und die Video- und Lichtinstallationen haben noch mal extra Atmosphäre geschaffen.

Und was lernen wir daraus?
1. Submarien haben völlig zu Recht den deutschen Rockpreis 2006 gewonnen.
2. Die Investition in meinen Gehörschutz hat sich gelohnt.
3. Ich will so einen LED-Vorhang für mein Wohnzimmer!

Bilder folgen.

Hier ein Video von einem früheren Auftritt:

[Myspace]

Nachtrag: Grade stelle ich fest, dass das Konzert gestern nicht nur super war, sondern mich auch davor bewahrt hat, versehentlich Gülcans Traumhochzeit auf Pro7 anzuschauen. Danke, Submarien!

Jojo hatte da leider weniger Glück. Gut, dass er auch ohne Kopf noch richtig gut zeichnen kann…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s