Ein erfülltes Leben

Steve Jobs ist tot. Das finde ich traurig. Auch wenn ich ihn natürlich nicht persönlich kannte. Aber er hat viel bewegt und ein sehr intensives Leben geführt. Vermutlich hat er in seinen 56 Lebensjahren mehr erreicht und sich mehr Träume erfüllt als so manch 90-jähriger am Ende seines Lebens von sich sagen kann.

Bei diesem Thema ist mir oben stehendes Video wieder eingefallen. Randy Pausch starb 2008 an der gleichen Krebsart wie gestern Steve Jobs und hat mit seiner Last Lecture der Welt etwas hinterlassen, dass sich jeder mal anschauen sollte. Nehmt euch ein bisschen Zeit und Ruhe und schaut es euch an.

Und keine Angst: Trotz seiner Länge ist der Vortrag sehr kurzweilig. Und nur am Ende ein bisschen traurig.

Street Art

Streetart Harry GelbJaja, ich weiß. Stuttgart ist nicht Berlin. Auch wenn der Prenzlauer Berg vermutlich nächstes Jahr als offizielle Stuttgarter Enklave anerkannt wird.

Nichtsdestotrotz finde ich, dass es auch hier einen Haufen kreative Leute gibt. Drum frag ich mich manchmal, warum man auf der Straße so wenig Street Art findet, abgesehen vom ein oder anderen mehr oder minder liebevoll gemachten Graffiti und ein paar Bebberla auf Straßenschildern.

Gibt es die vielleicht, aber sie werden bei der Kehrwoche direkt wieder abgewaschen/ abgeknibbelt oder überpinselt?

Zumindest ist mir in unserem kleinen Großstädle noch kein Hauswand-Space-Invader begegnet. In anderen (großen) Großstädten hängen die gefühlt an jedem Eck.

Aber immerhin: Eine mir bisher unbekannte Reihe Streetart-Kunstwerke habe ich jetzt kürzlich entdeckt. Das oben gezeigte ist eines von zweien, die mir bisher im Kessel begegnet sind. Hängt unten am Charlottenplatz-Hochhaus. Und das andere, wenn ich mich richtig erinnere, beim Landgericht.

Und wenn ich die Zahlen richtig deute ist es Nummer 12 von 30 in einer limitierten Auflage. Im Museum würde man wohl sagen: “Mixed Media” also Bebber, Farbe und Sprühfarbe. Mal schauen, wie viele der 30 ich finden kann. Falls ihr welche kennt, sagt Bescheid.

Gefällt mir.

Dinge, die man besser lassen sollte.

..aber immer wieder trotzdem macht.

Wenn ein Blog, dass ich mag, andere Blogs empfiehlt, sollte ich eigentlich nicht mehr klicken. Das weiß ich. Aber irgendwie, bin ich halt doch immer wieder neugierig. Und ganz oft sind die auch richtig toll. Und seit ich dieses praktische Firefox-Add-On für Netvibes habe, ist so ein Blog auch ganz ratz-fatz meinem Feedreader hinzugefügt.

Was zur Folge hat, dass ich aktuell genau 9722 Blogposts hinterherhinke. Zumindest zum Zeitpunkt des Screenshots. Realistisch betrachtet sind es in den paar Minuten des Schreibens schon wieder mehr geworden.

Ich weiß jetzt schon, dass ich das nie wieder aufholen kann. Aber lassen kann ich es auch nicht. Dafür gibt es viel zu viele gute Dinge in den Interwebs da draußen.

Wenn ich dazu komme, mich mal zu sortieren poste ich auch ein paar meiner Lieblings-Blogs. Schließlich soll es anderen auch nicht besser gehen. Aber grade kann ich nicht. Ich muss noch ein paar Posts aufholen.